Sonntag, 23. Juni 2013

Angorascheren mit Hindernis

Ich hatte letztens ja erwähnt das es unbedingt wieder Zeit wird für´s Angorascheren, und das nicht nur wegen des warmen Wetters diese Woche.
Im Prinzip sagt man das alle 84-90 Tage ein deutsches Angorakaninchen geschoren werden muss um das Tier gesund und die Wolle filzfrei zu halten. Leider war ich dieses mal etwa später dran *Schande über mein Haupt* und siehe da, es hat sich ein wenig filz gebildet..... zwischen den Ohren, an den Füßen und unter dem Kinn.
Zwar keine riesen Knötchen aber trotzdem ärgerlich. Aber keine Sorge ich lerne daraus und meine Kaninchen hatten zum Glück auch noch nicht zu schwer daran zu tragen.

Castor ganz fluffig

Pollux nur im Profil

Ich hatte mich dieses mal dafür entschieden Castor und Pollux komplett mit dem Scherapparat (Aescuplap Favorita II) zu scheren da mir die beiden einfach zu unruhig in letzter Zeit sind und ich ihnen auf keinen Fall mir der Schere weh tun möchte.
Ich habe mit dem Rücken angefangen, bis hin zum Gesicht. Die Füße habe ich auch halbseitig ohne Probleme von ihrem Pelz befreit. Es ging alles ganz schnell, was auch der ultimative Vorteil eines Scherapparates ist. Leider wird das gute Stück nach längerem Gebrauch recht heiß an der Klinge aber da tut kaltes Wasser sein übriges um es in Sekunden wieder abzukühlen (die Schneide kann man ohne Probleme vom Gerät nehmen).

sieht schon ziemlich gerupft aus
vielleicht doch ein kleinerer Scheraufsatz
Soooo und jetzt kommts, die Bauchseite. War bisher nie ein Problem für meine Tiere aber jetzt hatten die beiden nun so gar keine Lust darauf. Sie haben sich mit allem was sie hatten gegen das "auf den Rücken legen" gewehrt. Ich war schon recht verzweifelt da es immer so gut geklappt hatte bisher, aber mit Gewalt wollte ich nun auch nicht ran. Letztendlich habe ich meinen Freund gerufen der Castor und Pollux etwas fixiert hatte damit ich ganz schnell den Bauch und die Brust scheren konnte. Aber ich gehe davon aus das es meinen Kleinen nicht so gut gefallen hatte. Aber keine Panik sie waren nicht traumatisiert danach.

Mhm aber eigentlich sollte ich sowas doch auch alleine schaffen?! Schade das es bei mir in der Gegend keine Angorabesitzer mit Erfahrung gibt, ich würde doch zu gerne mal zu schauen wie ein Profi seine Tiere schert, hält usw.Naja vielleicht ergibt sich da noch was....*hoffentlich*

Dennoch gab es eine tolle "Ernte" von 700Gramm juhuuuu.

Und weil die beiden immer so Tapfer sind, und dieses mal so lange ausgeharrt haben auf dem Tisch durften sie natürlich den ganzen Tag im Garten hoppeln, mit gaaaaaaaaaanz vielen Leckereien *yum*

jetzt sind die beiden wieder schlank
sie sind soooo süss
Eure Mifay

Kommentare:

  1. Da hattest du wieder reiche Beute,
    Süß wie sich gegenseitig trösten.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  2. Welch nette süße Gesellen. Ich sehe gerne deine Hasis. Genügend Spinnfutter hast du auch bekommen durchs scheren. Man glaubt es wieder kaum, wieviel doch da zusammen kommt.
    LG Diana

    AntwortenLöschen

Happy message . . .